jle Logo

0203 0303 0510

neubau kongresszentrum cali, kolumbien

jle erstellte im auftrag der deutsch-kolumbianischen industrie- und handelskammer (ahk) ( http://www.ahk-colombia.com/de ) in bogotá, eine machbarkeitsstudie (study of feasibility) für die handelskammer cali (ccc) ( http://www.ccc.org.co ) der stadt cali zur realisierung des aktuell grösste veranstaltungszentrum in kolumbien und im lateinamerikanischem pazifikraum. jle legte, als standortbestimmer, aus 21 verschiedenen grundstücken den geeignete standort für den komplex „centro de eventos de valle del pacífico“ (cevp) ( http://www.cevp.com.co/index.html ) fest. jle erstellte das funktionale und architektonische gesamtkonzept, die wettbewerbsunterlagen, sowie das komplette raumprogramm, intergationsplanung, funktionsschemata, kontrolle der ausführungsplanung, baubegleitung, sowie budgetierung und das nutzungskonzept. das convention centre bietet mehr als 14.000 menschen platz bei höchst variabler nutzung. entgegen staatlich subventionierten zentren, steht hierbei konzeptionell die freie marktwirtschaftliche rentabilität im mittelpunkt unter berücksichtigung eines höchst differenzierten benutzerprofils.  jle ist seitdem als berater tätig.

projekt: 0203 
grösse: 95.000 m2
grundfläche: 78.000 – 100.000 m2

kunde: industrie und handelskammer cali (ccc) und ahk kolumbien
ort: cali, yumbo kolumbien
typ: kommerziell, kulturell
team wettbewerb: motta rodríguez
verantwortliche architekten konzept, raumprogramm: jle