jle Logo

1706

bambus jle mallorca jochen lendle mallorca 1706 bambus

umbau einfamilienhaus, sa torre mallorca

das private anwesen – in erster reihe – liegt auf einem urbanen grundstück im süden mallorcas. der bestand ist aus dem jahre 2009 und wurde im rahmen der sanierungsarbeiten mit verhältnismässig wenig aufwand komplett neu gestaltet und familienfreundlich umgebaut. der architektonische ansatz galt das komplette anwesen innen wie aussen in eine einzigartige, wertschöpfend gestaltete immobilie zu verwandeln, bei der einer jungen familie eine kindgerechte und nachhaltige erlebniswelt geschaffen wird. dies bezog unter anderem auch die außenanlagen mit ein, deren zu grosszügig versiegelte flächen in eine auch wirklich nutzbare gartenlandschaft renaturiert wurden. als protagonistischer baustoff wurde ein, für mallorca nicht typisches, naturmaterial in das zentrum des architektonischen konzeptes gestellt.

bambus.

die vielseitigen verwendungsmöglichkeiten des bambus, mit dessen exzellenten bauphysikalischen und bauchemischen eigenschaften, diente hervorragend dazu die gebäudearchitektur, innenarchitketur, möbeldesign und landschaftsgestaltung gleichermassen aus dem gleichen material schaffen zu können. 

aus dieser vielfältigkeit des bambus heraus und dessen dauerhaftigkeit resultiert die nachhaltigkeit, die uns wichtig ist. es macht das material sehr attraktiv und so wurde es federführend für das gesamte, bewusste reduzierte, gestaltungskonzept des projekts 1706. hieraus entwickelte sich der minimalismus im sinne einer reduktion der anzahl der zum einsatzgekommenen materialen. es sollte maximal möglichst viel mit und aus bambus realisiert werden. der werkstoff fand so fast unbehandelt verwendung zur gestaltung beinahe aller architektonischen funktions- und gestaltungsinhalte.

angefangen bei den geplanten riesigen, horizontalen schiebeelementen zur pavillion-beschattung der aussenbreiche und terrassen und vertikalen schiebeelementen für die lochfassade, über die realisierten flexiblen trenn-schiebewände im innenausbau der bäder en suite. genauso realiserten wir auch etwaige abgehängte decken im innen- und aussenbereich. der rote faden des bambus zieht sich durch küchenmöbel, einbauschränke und alle waschtische, die aus einer kombination aus leimverbundbretter aus bambus mit solid realisiert wurden. schliesslich pflanzten wir einen kinder-irrgarten aus vielen bambusgewächsen mit bodeneinbauleuchten zu einem chill and adventure bereich, in dem nachhaltigkeit ergreifbar wird.

der bestand: das vorgefundene raumprogramm beinhaltete neben wohn- und essbereich, mehreren schlafzimmern, jeweils mit bad en suite, auch eine grosszügige, separate küche. die schlafzimmer verfügten alle lediglich über fenster ab brüstungshöhe und deren nasszellen waren unvorteilhaft vom schlaf-ankleidebereich getrennt. die küche war gänzlich vom wohn- und essbereich separiert, ohne jeden blick auf das meer, von dem aus man hätte das weite panorama von calvia und der playa de palma geniessen können. ein bedauerlicher zustand, der korrigiert werden musste. die aussenanlagen meerseitig waren, wie auch die aussenanlagen strassenseitig, weitgehend, pflegeleicht zugepflastert. die bestandsarchitektur trennte strickt strassen- von meerseite. 

der umbau: der bereich der schlafzimmer, porche und vorgarten wurde visuell erlebbar durch eine riesige, komplettverglaste drehtüranlage mit dem meerseitigen ess- wohnbreich und küstengarten zusammengeführt. die grosszügigen verglasungen durch ebenso grosszügige aber zu öffnende schiebelemente ersetzt. diese transparenz schafft das „durcherleben“ und sichtbarmachen der enormen tiefe des grundstückes. die strassenseitigen aussenanlagen machen die erste reihe am meer erleb- und spürbar. die fenster der schlafzimmer wurden bodentief aufgebrochen, um den zugang zu allen räumen auch von aussen zu ermöglichen. mehr licht und bewegungsfreiraum.

ebenso abrissfreudig wurden die innenwände der küche rückgebaut. eine familie verbringt sehr viel zeit in der küche. freunde landen immer in der küche. dabei darf der blick aufs meer nicht fehlen. so wurde ein schon vorher grosszügiger wohn-essbreich um den bereich einer sehr komfortablen offenen american bar-küche mit zentralem küchenblock erweitert. das ergebnis ist verdient atemberaubend, transparent und familienfreundlich. kochen und poolobservierung. das anwesen wurde zum loft. auch die innenwände zwischen schlafzimmern und nasszellen wurden entfernt und durch leichte, raumzonierende schiebelemente aus bambus und wandhochen verglasungen ersetzt.

die für mallorca so bedeutende verschmelzung von aussen und innen: porche, bbq und pool; wohnen, relaxen, kochen , schlafen; das verweilen draussen.  alles diese liess sich mit verhältnismässig wenigen, aber konsequenten eingriffen realisieren. die versiegelten flächen der aussenanlagen wurden durch grossflächige tropische bepflanzungen ersetzt. die überdimensionierte treppenanlage durch rampe barrierefrei. aussensitzplätze unter bäumen geschaffen sowie chill- und relaxzonen für alle generationen.  

der infinity pool überarbeitet und die komplette haustechnik intelligent und sanierend durch neue technik ersetzt.

 

projekt: 1706
grösse: vertraulich
grundfläche: vertraulich
kunde: vertraulich
ort: sa torre, mallorca
typ: umbau einfamilienhaus
team (gebäude): jle
team (innenarchitektur): jle
team (aussenanlagen): jle
verantwortliche architekten: jle